Gehe zu Menü 1. Ebene Menü 2. Ebene Menü 3. Ebene Inhalt Heutige Termine Nächsten 3 Tage Diese Woche Nächsten 2 Wochen Dieses Monat Nächste 2 Monate

FOLDER ABO

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt die kostenlose Zusendung des WUK Folders mit Programminfos und WUK-Inhalten per Post bestellen! Einfach Name und Adresse an info@wuk.at schicken.

 

BLOG

WUK zum Nachlesen

Bildung und Beratung

Verpflichtung als Freiheit – Wieso neoliberale Politik zu mehr Zwang und Verpflichtung im Sozialstaat führt

Daniel Ziegener / Creative Commons https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/  „Den Gürtel enger schnallen“, „Mindestsicherung kürzen“, „Das Boot ist voll“. Diese Bilder und Slogans suggerieren uns, dass die Ressourcen knapp sind und eine restriktive Sozialpolitik die unausweichliche Lösung für Budgetprobleme darstellt – während doch gleichzeitig das Bruttoinlandsprodukt fast jedes Jahr wächst.
Wer das AMS und die MA 40 (Sozialamt) in den letzten Jahren aufsuchen musste, machte unmittelbar Bekanntschaft mit den Auswirkungen dieser Politik: Kürzungen der Höhe und Dauer des Arbeitslosengeldes und höhere Hürden im Zugang zu sozialstaatlichen Leistungen. Aus Angeboten wie Umschulungen und Fortbildungen werden Pflichtveranstaltungen, die den Betreffenden nicht immer helfen, ihre Arbeitsmarktchancen zu erhöhen und ihre Berufswünsche zu verfolgen.  

Ganzen Eintrag lesen ...

Extrem radikal

Bild zeigt Street Art Kunstwerk von MilloPolitikwissenschaftler Thomas Schmidinger über Fanatisierung und Jihadismus anlässlich des WUK Bildungs- und Beratungstags 2015.

Ganzen Eintrag lesen ...

WUK wächst

Hände topfen Pflänzchen einDer sozialintegrative Betrieb WUK bio.pflanzen in Gänserndorf bietet neben gärtnerischer Expertise vor allem eines: Arbeit und soziale Betreuung für Menschen, die lange vom Arbeitsleben ausgeschlossen waren.
Eine Reportage von Markus Mittermüller.

Ganzen Eintrag lesen ...

Bildung ist Lebensmittel

Mädchen an MaschineEin Kommentar von Ute Fragner über die Notwendigkeit, jede Gelegenheit zum Lernen zu nutzen, weil die klassischen Bildungssysteme zumindest teilweise versagen. Bildung ist als Lebensmittel zu sehen, aber vor allem als das Elixier, das Menschen zu aktiven GestalterInnen einer lebenswerten Gesellschaft macht.

Ganzen Eintrag lesen ...

There are no comments.

Keine Einträge.