WUK Umweltblog

Beim Autotransport an die Umwelt denken

Posted @ 12/12/2011 9:51 AM By Wolfgang Rehm

Veröffentlicht in [Umwelt], [Uncategorized], [Verkehrspolitik] | 0 Kommentare

In der heutigen Welt kommt man fast nicht mehr ohne ein Auto aus – Zumindest ein Teil der deutschen Bevölkerung, die z.B. auf dem Land leben oder einen Arbeitsplatz in weiter Entfernung von ihrem Wohnort haben. Es sollte im privaten Leben als auch in der Arbeitswelt darauf geachtet werden, sein Auto so wenig wie möglich zu nutzen. Gesünder für die Umelt und auch für einen selber ist es in seiner Freizeit aufs Fahrrad umzusteigen. Außerdem kann man bei passenden Strecken auf die Bahn umsteigen oder zumindest, so gut wie es möglich ist, Fahrgemeinschaften bilden.

Auch eine Autospedition, LKW-Fahrer oder im Allgemeinen Transportunternehmen sollten auf die Umwelt achten und zumindest einen klimafreundlichen Transport anbieten.

 

Klimafreundlicher Transport mit uShip

uShip (http://www.uship.com/de/autotransport) ist eine online Transportbörse im Internet, auf der Privatpersonen und Unternehmen mit ausgewählten Spediteuren zusammengebracht werden. Man kann z.B. sein im Internet neu gekauftes Auto auf der Plattform einstellen und registrierte Spediteure dann Gebote darauf abgeben. Der Prozess ist ähnlich wie auf eBay.

Anhand abgegebener Bewertungen über die Spediteure, den Versicherungsangaben oder dem gebotenen Preis kann man sich dann den passenden Spediteur aussuchen, der sein Auto transportieren soll.

 

uShip zielt darauf ab, den Transport günstiger und effizienter zu gestalten – Dadurch sollen Leerfahrten vermieden werden! Nutzen Spediteure freie Kapazitäten in ihren LKWs, werden somit nicht nur Leerfahrten vermieden, Verkehr und Abgase reduziert sondern der Transport als Nebeneffekt auch günstiger von Spediteuren angeboten. Die Spediteure bei uShip wollen freie Kapazitäten in ihren LKWs nutzen und versuchen, keine Strecken mit einem leeren LKW zu fahren. Dadurch wird die Umwelt geschont und der Transport kann für den Kunden günstiger angeboten werden.

 

Problem: Leerfahrten

·        ¼ aller in der EU verursachten Treibhausgase stammen (laut der Europäischen Umweltagentur) aus dem Verkehrssektor.

·        Auf Rückwegen von Transportaufträgen fahren Spediteure oft mit einem leeren LKW – das sind 1/3 der im deutschen Straßengüterverkehr zurückgelegten Strecken

uShip in Zahlen

·        425 Millionen Transportkilometer wurden bisher durch uShip vermittelt

·         741.992 Tonnen CO2 Emissionen wurden weltweit durch klimaneutrale uShip-Transporte ausgeglichen

 

Ein Gastbeitrag von Inga Wessels

DruckenPermalink